Der Einsatz der Koordinationsleiter im Fußballtraining

Das Koordinationstraining ist im Fußball aktuell in aller Munde. Mittlerweile haben sich die meisten Trainer, Spieler und Eltern diesem Thema gewidmet. Auf der Suche nach der richtigen Ausrüstung stolpern die meisten sicherlich über die Koordinationsleiter. Der Klassiker! Wir können dich beruhigen: Damit bist du keineswegs vom alten Schlag oder gehst dein Koordinationstraining völlig falsch an. Allerdings kann die Koordinationsleiter im Training auf verschiedene Art und Weise eingesetzt werden.

Leider Fakt: Viele Fußballtrainer, Spieler oder Eltern nutzen die Koordinationsleiter ohne sich bewusst zu sein, was sie damit verbessern möchten. Dadurch schöpfen sie die Möglichkeiten der Koordinationsleiter nicht voll aus. 

Du möchtest unser Soccerkinetics Buch? 
Dann sichere es dir jetzt kostenlos und klicke auf den Button!

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Koordinationsleiter?

Unter einer Koordinationsleiter versteht man ein Trainingstool, welches idealerweise aus einem rutschfesten, flachen Material besteht. Vom Aufbau her ähnelt es einer liegenden Leiter mit Sprossen. Dabei wird die Koordinationsleiter in der Regel mit verschiedenen Schritt- oder Sprungfolgen durchlaufen.  

Wie setzten die meisten Trainer und Spieler diese im Fußballtraining ein?

Die Koordinationsleiter wird im Fußball meist als Schnelligkeitsleiter genutzt. Die eingeschliffenen Bewegungen werden fortlaufend wiederholt, bis die Schrittfolge noch schneller durchgeführt werden kann. Es ergeben sich „zahlreiche Nähmaschinenstiche“ in einer hohen Frequenz. An dieser Stelle keinen Vorwurf an diejenigen, welche die Leiter bewusst als Tool für das Schnelligkeitstraining einsetzen. Ein Training der Koordination sieht aber anders aus.  

Werde ich durch ein Training an der Koordinationsleiter schneller?

Die Schnelligkeit ist eine wesentliche Fitnesskomponente im Fußball. Verschiedene Studien haben auf die Existenz kritischer Perioden für das Schnelligkeitstraining zwischen 5-9 und 12-15 Jahren hingewiesen (Rumpf et al., 2016; Van Praagh, 1998).  

Vor diesem Hintergrund zeigt eine Studie bei Badmintonspielern, dass ein 8-wöchiges Training an der Koordinationsleiter zu einer Verbesserung der Schnelligkeit führt (Chandrakumar & Ramesh, 2015). 

Gleichwohl sind Haugen et al., 2014 der Ansicht, dass ein Training mit der Koordinationsleiter nicht den Trainingsprinzipien entspricht, die zu befolgen sind, um bleibende Anpassungen der Schnelligkeit bei Jugendfußballern auszulösen. 

In Bezug auf die Trainingsbelastung hat sich die Intensität als ein wesentlicher Faktor für das Schnelligkeitstraining erwiesen (Haugen et al., 2014).  

Frühere Studien haben gezeigt, dass die Intensität beim Schnelligkeitstraining maximal sein muss (Venturelli et al., 2008; de Villarreal et al., 2015). Während des Koordinationstrainings mit einer Koordinationsleiter benötigen die Übungen jedoch oftmals eine Lernphase, um die vorgeschlagenen Bewegungsmuster mit maximaler Geschwindigkeit und Effizienz zu reproduzieren. Folglich scheint der Trainingsreiz nicht immer derselbe zu sein.  

Diesbezüglich deuten die wissenschaftlichen Erkenntnisse darauf hin, dass in der zweiten kritischen Phase, das heißt im Alter zwischen 12 und 15 Jahren, die effizientesten Trainingsmethoden zur Steigerung der Sprintleistung das Sprinttraining, das plyometrische Training und eine kombinierte Trainingsmethode sind (Venturelli et al., 2008). 

Das heißt für dich: 

  • Wenn du deine Schnelligkeit mithilfe der Koordinationsleiter trainieren möchtest, dann solltest du die Schritt- oder Sprungfolge auch maximal schnell ausführen können. Eingeschliffene Bewegungsmuster sind hier gut und wichtig. Für das Training der Schnelligkeit im Fußball sind aber andere Ansätze wie Sprinttraining erfolgsversprechender. 
  • Wenn du die Koordinationsleiter aber ihrem Namen nach nutzen möchtest, um damit auch tatsächlich deine Koordination zu verbessern, dann sind ein paar Punkte zu beachten. 
Koordinationsleiter-Übungen mit Alexander Glöckle

Wie setze ich die Koordinationsleiter zur Verbesserung der Koordination richtig ein?

Für ein Training der Koordination ist es nicht sinnig, bereits hundertfach durchgeführte Bewegungen nochmals zu trainieren.  

„Wenn du immer nur das tust, was du schon immer getan hast, wirst du auch nur das bekommen, was du schon immer dafür bekommen hast.“ 

Dieses Zitat von Henry Ford (Gründer des Automobilherstellers Ford Motor Company) gilt auch für dein Koordinationstraining im Fußball. Koordinative Verbesserungen finden insbesondere dann statt, wenn Fußballer Dinge tun, die sie noch nicht können. Das heißt konkret: Versuche die Bewegungsmuster fortlaufend zu ändern und neue Herausforderungen zu kreieren. Dabei solltest du dein Koordinationstraining ständig mit weiteren Steigerungen versehen. Darunter versteht man Änderungen im Tempo und der Komplexität der Bewegungsaufgabe. Ebenso gehören dazu Änderungen innerhalb der Bewegungsaufgabe. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Koordinationsübungen mit konditioneller Vorbelastung zu kombinieren.  

Was bringt mir ein Training an der Leiter?

Grundsätzlich ist die Koordinationsleiter im Fußball zum Schulen aller koordinativen Fähigkeiten geeignet. Eine Übersicht aller wichtigen koordinativen Fähigkeiten findest du im folgenden Blogbeitrag: Koordinationstraining im Fußball 

Vor allem für das Training der Rhythmus- und Kopplungsfähigkeit ist das Training an der Koordinationsleiter prädestiniert (Zenner, 2013).  

Insgesamt stellt die Koordinationsleiter im Fußballtraining eine gute Ergänzung dar und kann durchaus regelmäßig eingesetzt werden. Beispielsweise eignet sich die Koordinationsleiter beim Aufwärmen oder als zusätzliche Aktivität, um bei bestimmten Übungen Wartezeiten zu vermeiden. Übungen an der Koordinationsleiter sollten aber nur ein Teil eines abwechslungsreichen Koordinationstrainings darstellen. Gerade weil die koordinativen Fähigkeiten so umfassend trainiert werden müssen und dafür eine große Übungsvariation von Nöten ist. In Bezug darauf sind Trainer gefordert immer wieder nach neuen Übungen und Erweiterungen Ausschau zu halten oder eigene kreative Übungen zu gestalten. Nur dadurch kann dem Anspruch des Trainings der koordinativen Fähigkeiten gerecht werden. Kurzum kann mithilfe der Koordinationsleiter und dem entsprechenden Know-How schnell und effektiv eine Verbesserung der Koordination bei Fußballern erzielt werden.  

Ab welchem Alter sollte die Leiter genutzt werden?

Die Koordinationsleiter kann und sollte bereits im Schüleralter genutzt werden. Das liegt daran, dass zwischen dem 7. und 12. Lebensjahr eine besondere Lernfähigkeit im Bereich der koordinativen Fähigkeiten gegeben ist. Speziell die Rhythmusfähigkeit, die in diesem Altersbereich hervorragend geschult werden kann, eignet sich für ein Training an der Koordinationsleiter. Wichtig dabei ist, dass die Übungen in spiel- und kindgerechter Form dargeboten werden. Darüber hinaus ist ein variantenreiches Training empfehlenswert, um vielseitige Entwicklung sicherzustellen. Um dieser Forderung nach Abwechslung gerecht zu werden, sollten neben der Koordinationsleiter noch weitere Tools und Ansätze genutzt werden.  

Auch ein Koordinationstraining mit Ball ist im Kinderbereich extrem wichtig.  

7 neue Herausforderungen an der Koordinationsleiter

Dein Koordinationstraining an der Leiter sollte wie bereits erwähnt variabel und abwechslungsreich gestaltet werden. Baue deshalb mit der Zeit eine oder mehrere dieser Herausforderungen ein, während du durch die Koordinationsleiter läufst: 

  1. Bewege die Arme, Hände oder den Kopf in einem bestimmten Rhythmus. 
  2. Führe Rechenaufgaben durch oder zähle Zahlenreihen nach oben. 
  3. Sage das Alphabet vorwärts oder rückwärts auf. 
  4. Durchlaufe die Leiter mit einem dir bekannten Schrittmuster rückwärts. 
  5. Wirf in deinen Händen immer wieder einen Tennisball nach oben. 
  6. Sage die Farben von Hütchen an, die sich um die Leiter befinden. 
  7. Verschiebe die Abstände der Sprossen und nutze eine asymmetrische Leiter. 

Beispiel für eine neue Koordinationsübung

Übungsablauf: 

  • Du läufst vorwärts durch die Koordinationsleiter mit zwei Kontakten je Sprosse.
  • Währenddessen wirfst du immer wieder einen Tennisball nach oben.
  • Falls du die Koordinationsübung noch weiter steigern willst, ziehe dir eine Augenklappe über dein dominantes Auge.
  • Ist das genug? Nein? Dann rechne doch dabei noch die 7er-Reihe hoch.

10 innovative Übungen

Bringe deine Koordination auf das nächste Level und schaue dir jetzt unser Video bei YouTube an. Hier lernst du 10 geniale Übungen an der Koordinationsleiter kennen. Dabei werden diese 10 Übungen mit 10 einzigartigen Erweiterungen kombiniert. Bist du bereit für neue Herausforderungen an der Koordinationsleiter, die du so wahrscheinlich noch nie irgendwo anders gesehen hast? 

Du hast das Video noch nicht gesehen?
Dann gehts hier zu den Übungen an der Koordinationsleiter.

Leitsätze zum Training mit der Koordinationsleiter

Achte währenddessen darauf, dass du diese Übungen schwieriger gestaltest, sobald du die aktuelle Stufe beherrschst. Dadurch setzt du sofort neue Reize und erzielst deutlich höhere Lernzuwächse. Führe die Übungen entspannt und mit einem leichten Lächeln auf den Lippen aus. Ideale Körperbewegungen sind immer locker und entspannt. Bei allen Übungen an der Koordinationsleiter gilt immer folgendes: Bewegungsqualität vor Bewegungsgeschwindigkeit.  

Deine zehn Punkte-Checkliste für ein effektives Training mit der Koordinationsleiter

  1. Koordinations- und Schnelligkeitstraining in der Regel am Anfang vom Training 
  2. Vom Einfachen zum Schwierigen  
  3. Zuerst langsam, dann schnell  
  4. Alle Sprünge und Läufe auf dem Vorfuß (Fußballen) ausführen  
  5. Kurze Bodenkontaktzeiten  
  6. Aufrechter Oberkörper 
  7. Blick ist idealerweise nach vorne gerichtet 
  8. Arme unterstützen die Bewegung (schwingen locker seitlich mit)  
  9. Möglichst “leise“ durch die Koordinationsleiter laufen 
  10. Alle Bewegungen locker und entspannt ausführen

5 Fehler an der Koordinationsleiter

Dein Koordinationstraining mit Ball

Du möchtest Dein Koordinationstraining lieber mit Ball gestalten?! 

Dafür haben wir dir in unserem Soccerkinetics Trainingspaket über 40 weitere Übungen in 120 HD Trainingsvideos verfilmt. 

Außerdem in Deinem Soccerkinetics Trainingspaket enthalten: 

  • Soccerkinetics Visualzirkel: 10 Übungen für eine bessere Übersicht auf dem Platz. 
  • Soccerkinetics Athletiktraining: 10 Körpergewichtsübungen verknüpft mit koordinativen, kogntitiven und visuellen Herausforderungen. 
  • Soccerkinetics Neuro-Mobility-Training: 19 Übungen für bessere Bewegungen auf dem Platz und weniger Verletzungen. 
  • Soccerkinetics Gleichgewichtstraining: 7 Übungen für mehr Stabilität in engen Spielsituationen. 

Teste jetzt das Trainingspaket 7 Tage lang gratis!

Wir wünschen dir viel Erfolg 

Dein Soccerkinetics Team 

Literaturverzeichnis

  • Chandrakumar, N., & Ramesh, C. (2015). Effect of ladder drill and SAQ training on speed and agility among sports club badminton players. International Journal of Applied Research, 1(12), 527-529. 
  • De Villarreal, E., Suarez-Arrones, L., Requena, B., Haff, G. G., & Ferrete, C. (2015). Effects of plyometric and sprint training on physical and technical skill performance in adolescent soccer players. J Strength Cond Res. 
  • Haugen, T. A., Tønnessen, E., Hisdal, J., & Seiler, S. (2014). The role and development of sprinting speed in soccer. International journal of sports physiology and performance, 9(3), 432-441. 
  • Padrón-Cabo, A., Rey, E., Kalén, A., & Costa, P. B. (2020). Effects of training with an agility ladder on sprint, agility, and dribbling performance in youth soccer players. Journal of human kinetics, 73, 219. 
  • Rumpf, M. C., Lockie, R. G., Cronin, J. B., & Jalilvand, F. (2016). Effect of different sprint training methods on sprint performance over various distances: a brief review. Journal of strength and conditioning research, 30(6), 1767-1785. 
  • Van Praagh, E. (1998). Pediatric anaerobic performance. Human Kinetics 1.
  • Venturelli, M., Bishop, D., & Pettene, L. (2008). Sprint training in preadolescent soccer players. International Journal of Sports Physiology and Performance, 3(4), 558-562. 
  • Zenner, J. (2013). Der Einsatz der Koordinationsleiter im Fußballtraining zur Schulung der allgemeinen koordinativen Fähigkeiten unter besonderer Berücksichtigung der sensiblen Phasen der Trainierbarkeit (Doctoral dissertation, Hochschule Mittweida). 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.