Neuroathletik

Neuro-Mobility im Fußball: So wirst du wirklich beweglicher und bleibst verletzungsfrei

Eine spannende Fußballsaison kann lang und strapazierend sein. Um den geforderten Belastungen in einer Spielzeit gerecht zu werden und Verletzungen aus dem Weg zu gehen, baust Du dir am besten bereits im Training ein solides Fundament auf. Neuro-Mobility ist für dich als Fußballer dafür die optimale Lösung.

Was bedeutet Mobility?

Generell kann zwischen den Begriffen „Stretching“ und „Mobility“ unterschieden werden. Beim „Stretching“ oder besser gesagt „statischem Dehnen“ geht es um eine einfache Verlängerung von verkürzten oder verhärteten Muskeln. Im Gegensatz dazu handelt es sich beim Mobility Training um einen ganzheitlich bewegungsgestützten Ansatz. Innerhalb dieses bewegungsgestützten Ansatzes werden alle Bereiche deines Körpers angesprochen, die eine Beweglichkeitseinschränkung zur Folge haben können.

Warum ist Mobility Training wichtig für Fußballer?

Achtung: Kein Fußballer muss einen Spagat können! Wäre es aber nicht sinnvoll für dich, deine Beweglichkeit auf ein Level zu bringen, auf dem Du langfristig höhere Chancen hast verletzungsfrei zu bleiben?

Statisches oder dynamisches Dehnen?

Um diesem Ziel tatsächlich näher zu kommen, gehen viele Fußballer leider den völlig falschen Weg! Oftmals wird versucht durch langes statisches Dehnen die Beweglichkeit zu verbessern. Dabei wird aber folgender Aspekt gänzlich außer Acht gelassen: Beweglichkeit beziehungsweise Mobility ist vor allem eine Kompetenz des Nervensystems. Es kann dir innerhalb von Sekunden mehr Mobilität geben, aber auch nehmen. Jegliche Bewegungseinschränkung führt zu einem Kompensationsverhalten deines Körpers. Deshalb bildet eine gute Beweglichkeit das Fundament für funktionelle und ökonomische Bewegungen.

Gehen wir mal von folgendem Beispiel aus: Die Beweglichkeit deiner Brustwirbelsäule ist eingeschränkt. Um diese Einschränkung auszugleichen, entwickelt dein Körper Kompensationsstrategien. Zunächst ist dies eine sinnvolle Lösung deines Körpers. Auf lange Sicht führt diese Kompensation allerdings zu Überlastungen derjenigen Strukturen, die die Einschränkung einer anderen Körperstelle ausgleichen müssen. Diese Überbeanspruchung der kompensierenden Strukturen führt letztendlich zu Verletzungen.

Wie kontrolliert mein Gehirn meine Beweglichkeit?

Neuro-Mobility Training Fußball, mehr Beweglichkeit, weniger Verletzungen, Soccerkinetics
Neuro-Mobility im Fußball, Soccerkinetics

Ganz gleich, welche Bewegung du ausführst, sei es im Fußball oder im Alltag, sie beginnt im Gehirn. Deine Hardware (Muskulatur, Sehnen, Bänder, Knochen) funktioniert nur mit der entsprechenden Software, deinem Gehirn. Dein Gehirn steht hierbei unter einem Dauerfeuer an sensorischen Informationen. Diesen Input empfängt dein Gehirn aus einer Vielzahl an Rezeptoren (Sinneszellen) in den Muskeln, Gelenken, Sehnen, Bändern und der Haut. Dies ist aber nur ein kleiner Teil unseres Informationsinputs, den das Gehirn zu verarbeiten hat. Der Großteil unseres Inputs stammt aus unserem visuellen System und dem Gleichgewichtsorgan im Innenohr.

Speziell für das Training deines visuellen Systems steht dir unser Soccerkinetics Visualzirkel im Trainingspaket mit 27 Übungsvideos zur Verfügung. Alle Informationen aus diesen Systemen werden anschließend in verschiedenen Hirnarealen verarbeitet und interpretiert. Als motorischer Output erfolgt dann am Ende dieser Kette eine muskuläre Aktivierung. Dementsprechend sind deine Muskeln letztlich nur die Befehlsempfänger der Signale des Nervensystems, die ihren Ursprung im Gehirn haben. In Bezug darauf haben bestimmte Hirnareale einen großen Einfluss auf die sogenannte "Dehntoleranz". Die Dehntoleranz ist das Maß an Dehnung, welches dein Gehirn akzeptiert. Das bedeutet: Verbessert sich die Funktion dieser Hirnareale beziehungsweise bekommen die Areale mehr Informationen, so zeigt sich das in einer Verbesserung deiner Beweglichkeit.

5 Vorteile beim Neuro-Mobility Training für Fußballer:

  • Du wirst agiler und trickst deinen Gegenspieler noch schneller aus
  • Du hast eine bessere Kontrolle über deinen Körper und deine Ballführung
  • Du steigerst deinen Bewegungsumfang und bewegst dich flüssiger
  • Du fühlst dich während einer langen, harten Saison durchgängig fit
  • Du verpasst keine Spiele mehr, da du dein Verletzungsrisiko reduzierst

 

Wie bleibe ich langfristig verletzungsfrei?

Damit du lange gesund Fußball spielen kannst, ist das Training deines propriozeptiven Systems extrem wichtig. Um hier echte Leistungsfortschritte zu machen, helfen dir unsere Neuro-Mobility-Drills weiter. Beim Neuro-Mobility-Training arbeiten wir an deiner Bewegungsmappe. Hierbei geht es darum deine Bewegungsmappe zu vergrößern und blinde Flecken in deiner Bewegungssteuerung durch ein „Software-Update zu überschreiben".

Grundsätzlich findet Bewegung in den Gelenken statt. Daher liegt unser Fokus bei den Neuro-Mobility Übungen in deinem Soccerkinetics Trainingspaket auf der Aktivierung von Mechanorezeptoren durch Gelenksbewegungen. Unser speziell für Fußballer entwickeltes Neuro-Mobility Training setzt genau hier an und stellt eine effektive Methode dar, damit du langfristig gesund und ohne Schmerzen befreit aufspielen kannst. Es wird Zeit für dich nicht mehr am Symptom zu arbeiten, sondern die Ursache gezielt zu bekämpfen. Eine Bewegung ist nur so gut, wie jedes an der Bewegung beteiligte Gelenk auch aktiv kontrollierbar ist!

Bald für dich verfügbar: Die Übungen zum Neuro-Mobility Training sind eine der Erweiterungen, mit denen wir dein Soccerkinetics Trainingspaket im Jahr 2020 nochmal auf ein völlig neues Level heben! Wir belohnen dich damit für deine Treue und dein Vertrauen, vielen Dank. Unser Ziel ist es, den Mehrwert für dich immer weiter zu maximieren und gemeinsam mit dir das beste online Fußballtrainingspaket der Welt aufzubauen.

 

Viel Spaß mit deinem Neuro-Mobility Training und eine lange verletzungsfreie Zeit.

Deine Soccerkinetics Mannschaft

Alex Glöckle & Simon Jans

2 Gedanken zu „Neuro-Mobility im Fußball: So wirst du wirklich beweglicher und bleibst verletzungsfrei

    1. Hi Martin,

      sobald die Plätze wieder offen sind, können wir dort neue Übungen verfilmen.

      Wir hoffen genau wie Du, dass dies zeitnah der Fall sein wird.

      Bis dahin wünschen wir dir weiterhin viel Erfolg mit unseren bisherigen Übungen.

      Bleib gesund, bleib am Ball.

      Beste Grüße
      Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.